Überwintern von InsektenWas machen die Wespen im Winter?

In einer Unterrichtseinheit „Insekten“ geht es um Wespenplagen und hohe Mückenvorkommen im Sommer. Jetzt ist Winter – und ein Schüler stellt die berechtigte Frage: Wo sind die Wespen im Winter?

Foto Insekten Unterrichtsmaterial

In einem Insektenhotel kommen die kleinen Gäste gut durch den Winter. Foto: © foottoo/1232rf.com

|

Einige Schülerinnen und Schüler äußern die Vermutung, dass die Wespen in der Kälte und Feuchtigkeit des Herbstes nicht überleben können. Andere mutmaßen, die Insekten würden ähnlich wie die Bären überwintern. In Ländern, in denen es im Herbst nicht kalt ist, würden die Wespen und die anderen Insekten weiterhin herumsummen und -fliegen. Richtig ist: Bei Insekten sind folgenden Anpassungsmechanismen zur Überwinterung zu beobachten:

  • Jahresperiodische Wanderungen
  • Verzögerung bzw. Hemmung des Wachstums
  • Frostresistenz
  • Schutz vor Kälte und Fressfeinden durch Verstecken

Mit diesen Anregungen zu einem Unterrichtsmaterial wird das Thema Insekten im Winter anschaulich. Folgender Text beschreibt die Anpassungsmechanismen von Insekten in einer für Schülerinnen und Schüler angemessenen Form.

Wie Insekten überwintern   

Insekten sind wechselwarme Tiere und sind aktiv, wenn es draußen warm ist, aber langsam und träge, wenn es kalt wird. Sie können ihre Körpertemperatur nicht konstant halten, wie die Säugetiere und Vögel.

Einige Schmetterlinge – die Wanderfalter – fliegen in den Süden, wo es wärmer ist. Die meisten anderen Schmetterlinge verbringen die Winterzeit als Ei, Puppe oder Raupe. In dieser Entwicklungsphase ist der Schmetterling kälteunempfindlich. Die wenigen Schmetterlinge, die als ausgewachsener Falter überwintern, verstecken sich dann auf Dachböden oder in Baumhöhlen und fallen in Kältestarre.

Die Bienen bleiben in ihrem Stock ganz eng zusammen und zittern sehr stark mit ihren Muskeln. Dadurch kann es im Bienenstock bis zu 35°C werden. 

Dagegen überlebt im Wespenstock nur die neu geschlüpfte und befruchtete Königin, die an einem warmen und geschützten Platz z. B. in Mauerspalten oder Baumhöhlen in Kältestarre überwintert. Die anderen Wespen überleben den Winter nicht.

Ein ähnliches Schicksal ereilt auch die männlichen Mücken, die im Herbst sterben. Nur die weiblichen Mücken überleben den Winter, indem sie an einen feuchten und kühlen Ort in Kältestarre fallen.

Ameisen krabbeln tief in ihren Ameisenhaufen und schließen die oberen Gänge, damit keine Kälte zu ihnen dringt. Sowohl die Ameisenkönigin als auch die Arbeiterinnen verfallen in Kältestarre.

Gemeinsam überwintern die Käfer unter Laubhaufen, Holzstapeln oder an Hauswänden. Sie produzieren sie ein körpereigenes Frostschutzmittel. Das verhindert, dass die Körperflüssigkeit zu Eis wird und sie nicht erfrieren. Frostschutzmittel produzieren auch viele andere Insekten allerdings ist bei jeder Art die Zusammensetzung dieses Frostschutzes anders.


 

Insekten

Aktuell nehmen Insekten einen kleinen Raum in den Lehrplänen ein. In unserem Heft finden Sie zahlreiche Möglichkeiten, Insekten im Biologieunterricht zu behandeln:


Insekten

Biologie 5–10 Nr. 26/2019

 


Versuche zum Überwintern

Um diesen Text ganz praktisch zu veranschaulichen, eignen sich die folgenden Versuche. Experiment 1 wird als Gruppenarbeit durchgeführt und kann erst am kommenden Tag ausgewertet werden. Alternative dazu kann er auch als Demonstrationsversuch vorgeführt werden, der bereits einen Tag zuvor von der Lehrkraft vorbereitet wurde. Alternative 2: Die Schülerinnen und Schüler erledigen den Versuch als Hausaufgabe. Die Experimente 2 und 3 sind sehr schnell durchführbar.

Versuch 1

Materialien: Wasser, Zucker, Frostschutzmittel, drei verschließbare Plastiktüten

  1. Füllt in die erste Tüte nur Leitungswasser. In die zweite Tüte Leitungswasser mit sehr viel Zucker und in die dritte Tüte Wasser mit Frostschutzmittel.
  2. Verschließt die Tüten gut und stellt sie für einige Stunden in den Gefrierschrank
  3. Notiert und deutet eure Ergebnisse.

Frage: Welche Insekten nutzen diese Strategie?

Versuch 2

  1. Schüttelt euch für eine Minute lang (sehr schnell).
  2. Notiert und deutet eure Beobachtungen und Ergebnisse.

Frage: Welche Insekten nutzen diese Strategie?

Versuch 3

  1. Draußen ist es kalt. Ihr öffnet ein Fenster eures Klassenzimmers. Nach 10 Minuten schließt ihr das Fenster wieder.
  2. Notiert und deutet eure Ergebnisse.

Frage: Welche Insekten nutzen diese Strategie?

30 % Rabatt für Referendare – und weitere Vorteile
Das rechnet sich!

30 % Rabatt für Referendare – und weitere Vorteile

Als Studierende oder Referendare erhalten Sie 30 % Rabatt auf das Jahres-Abo der Zeitschriften. Zusätzlich erhalten Sie dann als Abonnent weitere Preisermäßigungen für viele Produkte des Verlags.

Mehr erfahren

Newsletter unterricht-biologie.de

Fachnewsletter Unterricht Biologie

Exklusive Goodies  Unterrichtskonzepte
Neues vom Fach  Jederzeit kostenlos kündbar