Naturwissenschaftliches ArbeitenCoole Experimente: Das Egg-Race mit der Feuerbohne

Experimente sind für die Naturwissenschaften ganz zentral. Aber selten haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, eigenständig, wie ein echter Forscher, ein Experiment zu planen und durchzuführen. Genau das bietet das Jahresexperiment.

Coole Experimente mit der Feuerbohne

Mit der Feuerbohne lässt sich ein spannendes Experiment gestalten. Foto: pixstina/stock.adobe.com

|

Das Egg-Race gilt als eine Sonderform des forschend-entwickelnden Unterrichts. Beim Egg-Race sollen die Lernenden ihr Vorwissen selbstständig und unter Einbeziehung experimenteller Phasen neue Erkenntnisse gewinnen. Die Motivation besteht in der Konkurrenz zwischen den Forschergruppen um die Lösung. Das Egg-Race hebt sich durch seine Handlungs- und Produktorientierung von ähnlichen Methoden ab: Die Forschergruppen müssen eine eigene Lösungsstrategie wählen und ein eigenes, zur Aufgabenstellung passende Produkt schaffen, welches sie am Ende präsentieren. Man kann die Methode sehr gut mit coolen Experimenten verbinden.

Die drei Phasen des Egg-Race

Im Mittelpunkt dieser Methode steht die Aufgabenstellung: Sie soll einen kognitiven Konflikt hervorrufen, Neugier wecken und zum Spiel mit Lösungsstrategien ermutigen. Das Egg-Race besteht in der Regel aus drei Phasen:

  • Phase 1: Vorstellung der Aufgabenstellung und Klärung der Rahmenbedingungen
  • Phase 2: Planung und Durchführung des Experiments in Forschergruppen
  • Phase 3: Präsentation, Bewertung und Nachbesprechung

 

Potenzial von Aufgaben

Wie Aufgaben ein hohes Maß an Kreativität, Improvisation, Eigenständigkeit, Flexibilität und Selbstbewusstsein fördern können, erfahren Sie im Heft:


Potenzial von Aufgaben

Biologie 5–10 Nr. 27/2019

 


Wie ein echter Forscher

Die Methode eignet sich zum Beispiel für ein Jahresexperiment. Die Idee ist, durch eine zentrale Aufgabenstellung eine kleine Forschungsarbeit der Lernenden anzustoßen. Dabei sollen sie auf erworbenes Wissen zurückgreifen und Ergebnisse in einem naturwissenschaftlichen Experiment erzielen. Das Jahresexperiment nehmen Schülerinnen und Schüler gut an, da es sie motiviert, wie „echte Forscher“ arbeiten zu dürfen. Es bezieht sich dabei auf den zurückliegenden Unterricht und sorgt dafür, dass die grundgelegten Erkenntnisse zum Lösen einer Problemstellung genutzt werden.

Anleitung für ein Jahresexperiment mit der Feuerbohne

Die Feuerbohne ist ein wahrer Weltmeister. Sie keimt und wächst sehr schnell. Dies sollen auch eure Feuerbohnen tun! Welche Gruppe zieht die größte Feuerbohnenpflanze heran?

Ihr habt zwei Wochen lang Zeit zu tüfteln, zu forschen und zu experimentieren. Seid dabei ruhig kreativ und nutzt euer biologisches Wissen.

Findet heraus, was die Feuerbohne benötigt, damit sie besonders gut wächst.

Findet auch heraus, was passiert, wenn man etwas weglässt.

Euer Ergebnis und eure Arbeitsweise werden bewertet. Die beste Arbeit bekommt am Ende außerdem eine Auszeichnung.

30 % Rabatt für Referendare – und weitere Vorteile
Das rechnet sich!

30 % Rabatt für Referendare – und weitere Vorteile

Als Studierende oder Referendare erhalten Sie 30 % Rabatt auf das Jahres-Abo der Zeitschriften. Zusätzlich erhalten Sie dann als Abonnent weitere Preisermäßigungen für viele Produkte des Verlags.

Mehr erfahren

Newsletter unterricht-biologie.de

Fachnewsletter Unterricht Biologie

Exklusive Goodies  Unterrichtskonzepte
Neues vom Fach  Jederzeit kostenlos kündbar