Botanik


Artenkenntnis

Grünland entdecken

WieseFoto: Hans Braxmeier/pixabay.com, CC0 Creative Commons

Das Thema Biodiversität ist salonfähig geworden. In Bayern wurde ein Volksbegehren „Rettet die Bienen“ zum Schutz der Artenvielfalt vergleichsweise zügig aufgegriffen und gesetzlich verankert. Doch was ist es, was es zu schützen gilt? Wie viele Arten, welche natürlichen Lebensräume kennen unsere Schülerinnen und Schüler?

von Monika Aufleger

lesen

Naturblick-AppFoto: © Sophie Bengelsdorf

In Zeiten des weltweiten Artensterbens ist Artenkenntnis enorm wichtig. Denn für die Beurteilung eines Ökosystems, müssen die Pflanzen und Tiere sicher bestimmt werden, um einen möglichen Rückgang registrieren und beurteilen zu können. Doch viele sind beim Bestimmen unsicher. Die App "Naturblick" schafft nun Abhilfe.

von Karl-Martin Ricker (bearbeitet von Nicola Holm)

lesen

Buschbohne_Erbse_WurzelknöllchenFotos: Anna Zdyb

Stickstoff ist für das Pflanzenwachstum entscheidend. Im Boden liegt es jedoch nur begrenzt vor. Im Pflanzenanbau wird daher oft gedüngt. In der Natur behelfen sich Hülsenfrüchtler durch eine Symbiose. Als Symbiose-Partner lassen sie Mikroben für sich arbeiten und bilden so ihren eigenen Stickstoffdünger.

von Nicola Holm

lesen

Ameisen in Symbiose mit MacarangaFoto: Daniela Guicking, geringfügig bearbeitet

Der Artenreichtum der Tropen ist weit bekannt – ihre symbiotischen Lebensgemeinschaften weniger. Dabei haben die südostasiatischen Tropen eine der faszinierendsten Symbiosen überhaupt zu bieten: den Baum Macaranga mit seiner Ameisenarmee.

von Nicola Holm

lesen

Alte Buche im WaldFoto: © PhotoElite/stock.adobe.com
Umweltbelastung

Schwache Riesen

Sie ragen mächtig in die Höhe und sorgen durch ihre frischen Blätter für ein sattes Grün. Dennoch sind rund 78 Prozent der Waldbäume Deutschlands nicht gesund. Was ist die Ursache?

von Nicola Holm

lesen

Newsletter unterricht-biologie.de

Fachnewsletter Unterricht Biologie

Exklusive Goodies  Unterrichtskonzepte
Neues vom Fach  Jederzeit kostenlos kündbar